So bringt euch mentale Stärke weiter

Habt ihr euch schon einmal gefragt, wie es manche Menschen schaffen, ständig erfolgreich zu sein und ihre Ziele zu erreichen – wohingegen andere sich kontinuierlich abmühen?

Wo liegt der Unterschied zwischen diesen Menschen? Liegt es am Talent, an der Intelligenz oder an den äußeren Umständen? Obwohl diese Faktoren zum Erfolg beitragen können, ist eine andere grundsätzliche Eigenschaft notwendig: Studien haben bewiesen, dass Intelligenz beispielsweise nur etwa für max. 30% des Erfolgs verantwortlich ist. Wesentlich wichtiger ist mentale Stärke. Es bezeichnet eine innere Haltung, mit der du deine gesamte Energie in die Zielerreichung stecken kannst, ohne Abstriche für die Bewältigung von Ängsten machen zu müssen. Damit kannst du deine Leistungsfähigkeit erhöhen, Durchhaltevermögen verlängern und mit weniger Zweifel in schwierige Aufgaben gehen. Und das nicht nur kurzfristig (wie beispielsweise in Extremsituationen wie Unfällen) sondern langfristig. Wichtige Bestandteile mentaler Stärke sind Motivation, Konzentration, Zielstrebigkeit, Selbstbewusstsein und Disziplin.

Was macht einen mental starken Menschen aus?

Besonders wichtig ist der Aspekt der Langfristigkeit bzw. das Erreichen eines längerfristigen Ziels – im englischen gerne als „The Big Picture“ bezeichnet. Mit diesem Ziel im Kopf, fallen kurzweilige Gewinne, negatives Feedback oder hektische Arbeitstage nicht so schwer ins Gewicht. Die kleinen Ärgernisse nicht so wichtig nehmen, ist eines der Kennzeichen mentaler Stärke.

Ebenso drücken sich diese Personen nicht vor Verantwortung. Wer Entschuldigungen sucht, entzieht sich der Verantwortung und stellt sich den heiklen Situationen nicht. Auch wenn die äußeren Umstände im Moment ungünstig sind, man ist eigenverantwortlich dafür, wie man mit der Situation umgeht.

Mental starke Menschen sind sich ihrer Schwächen bewusst und akzeptieren sie. So können sie gezielt dagegen arbeiten bzw. ihre Schwächen in Stärken wandeln.

Sie setzen sich kontinuierlich neue Ziele (sowohl kleine als auch große), um ihre Widerstandfähigkeit zu testen und Eigenschaften wie Disziplin und Durchhaltevermögen zu verbessern und sich damit weiter zu entwickeln. Mit diesen kleinen und großen Erfolgserlebnissen schaffen sie eine Erfahrungsgrundlage, auf die sie in Situationen, in denen ihre Stärke besonders gefordert bzw. strapaziert wird, zurück greifen und sich diese zurück ins Gedächtnis rufen können.

Diese 3 Strategien helfen dir, deine mentale Stärke zu trainieren:

  1. Definiere, was für dich mentale Stärke bedeutet. Mentale Stärke ist ein abstraktes Konzept, das erst durch konkrete Maßnahmen in die reale Welt übertragen werden kann. Nur durch Vorstellung, bewusste Gedankenprozesse und inneren Dialog allein, wirst du nicht stärker. Erst wenn du dich in der Realität beweist, kommst du weiter.
  2. Mentale Stärke bedeutet nicht zwingend, dass du in Extremsituationen richtig und zielorientiert reagierst. Auch wenn Investoren abspringen, Kunden oder Mitarbeiter wegfallen oder berufliches und privates Leben aus dem Gleichgewicht geraten, ist Stärke gefragt. Besonders in Alltagssituationen lässt sie sich trainieren. Gehe immer ein Stückchen weiter, auch wenn es anders einfacher wäre, spüre den Widerstand und die leisen Zweifel und mache es trotzdem! Das erleichtert dir das richtige Verhalten, wenn du es wirklich brauchst.
  3. Motivation ist flüchtig und auch Willenskraft kommt und geht. Es geht vielmehr darum tägliche Rituale aufzubauen, mit denen du Herausforderungen und Ablenkungen immer wieder begegnest und diese dich fordern. Gehe einen neuen fremden Weg zur Arbeit, telefoniere, um etwas abzuklären, obwohl du dich mit Nachrichtenschreiben wohler fühlst oder versuche Dinge zu reparieren, die du sonst wegschmeißen und neu kaufen würdest. Je schneller Handlungen zu Routine werden, desto weniger Energie muss zukünftig dafür aufgewendet werden. Versuche dich an einen Plan zu halten, unabhängig davon, wie das Ergebnis ist und versuche so schnell wie möglich wieder zu deinem Plan zurückzukehren, wenn dir ein Fehler passiert. Denke an dein „Big Picture“!

Obwohl Talent, Intelligenz und äußere Umstände Erfolg im Beruf oder Privatleben begünstigen können, ist mentale Stärke ein weit größerer Faktor. Nutze die Tipps, um dein Potential voll auszunutzen.